2006

Der Kreis schliesst sich

Franz Osswald

Peter Lüscher geht als Rektor des Gymnasiums Bäumlihof in Pension, die in Riehen aufgewachsene Anna-Katharina Schmid - einst Schülerin am GB - tritt die Nachfolge an.

Peter Lüschers berufliche Laufbahn von der Entwicklung des Gymnasiums Bäumlihof losgelöst betrachten zu wollen, ist ein Ding der Unmöglichkeit, denn sie gehören zusammen wie eineiige Zwillinge. Und auch die neue Rektorin kennt die Schule von der ersten Stunde ihres Bestehens an - aus dem Blickwinkel einer Gymnasiastin.

Als Anna-Katharina Schmid von der Kaserne, in der anfangs der 70er-Jahre noch das Gymnasium für die rechte Rheinseite untergebracht war, ins neu gebaute Gymnasium Bäumlihof umzog, kam sie in eine völlig neue Umgebung, in eine Schule, die über eine beneidenswert gute Infrastruktur verfügte, wozu auch ein Bijou von einem Sportplatz zählte. Das war im Jahr 1973. Zum Kollegium gehörte damals auch Peter Lüscher, als Geografie- und Mathematiklehrer.

Solange die Rheingrenze für die Schuleinteilung Bestand hatte, haftete dem GB «Dorfcharakter» an, erzählt Rektor Peter Lüscher, gingen doch alle Gymnasiastinnen und Gymnasiasten aus den Landgemeinden Riehen und Bettingen sowie die Kleinbasler in dieselbe Schule. Doch der Dorfcharakter konnte bald nur noch im Hinblick auf die Herkunft der Schülerinnen und Schüler herhalten, denn ein enormes Wachstum war dem Gymnasium Bäumlihof in den Anfangsjahren beschieden. Die Klassenzahl nahm kontinuierlich und vor allem schnell zu und erreichte in der Spitzenzeit einen Höchststand von 78 Klassen - das war in den 80er-Jahren. Kein Wunder also, dass das GB gemeinhin als «Fabrik» bezeichnet wurde.

Peter Lüscher gibt unumwunden zu, dass die Schulleitung mit dieser Entwicklung zum Teil überfordert war. Organisatorische Probleme standen im Vordergrund, die pädagogischen Ziele wurden zwar nicht vernachlässigt, konnten aber nicht mit dem wünschenswerten Engagement verfolgt werden. «Organisatorisch wurde aber sehr gute Arbeit geleistet», sagt Peter Lüscher überzeugt. «Allerdings vermisste ein Teil der Lehrerschaft die pädagogisch innovativen Ideen; sie wollte eben nicht nur verwalten, sondern vor allem Inhalte erarbeiten und auf eine moderne Art vermitteln. So wurden diese Themen Ende der 70er und Anfang der 80er-Jahre innerhalb der Lehrerschaft zum Teil sehr kontrovers diskutiert.»

Insbesondere im kulturellen Bereich konnte trotz Strukturproblemen viel erreicht werden. Die Theaterprojekte haben im GB Tradition, eine feste Grösse ist auch der Chor, der schon beim Jugendmusikfestival teilnahm und: «Die Erfah rungen, die die Schülerinnen und Schüler mit des rnuséiques> machen durften, zählen zu den Höhepunkten - auch für mich», schwärmt Peter Lüscher.

Die 90er-Jahre - Peter Lüscher wurde 1991 zum Rektor gewählt - warteten bereits mit zwei neuen Herausforderungen auf. Die Basler Schulreform und die Eidgenössische Maturitätsreform mussten durchgeführt werden. Peter Lüscher ist noch heute stolz, dass es gemeinsam gelungen sei, die Reformziele strukturell so umzusetzen, dass sie bis zum heutigen Tag Bestand haben. Die Aufteilung von Kleinklassen, Weiterbildungsschule und Gymnasium auf je eigene Schultrakte erwies sich als weitblickend. «Während alle von der neuen WBS und der OS sprachen, wurde völlig übersehen, dass wir am Gymnasium Bäumlihof auch noch die Maturitätsreform im gleichen Zeitraum in die Tat umgesetzt haben», sagt Lüscher.

Peter Lüscher Peter Lüscher wurde am 28. April 1944 in ölten geboren, wo er die obligatorische Schulzeit absolvierte und am Kantonalen Lehrerseminar Olten/Solothurn das Primarlehrerdiplom erwarb. 1966 folgte das Studium der Geographie, Physik und Mathematik, das er mit dem Diplom für das Höhere Lehramt abschloss. 1975 beendete er erfolgreich seine Doktorarbeit. Bereits 1973 begann Peter Lüscher als Lehrer für Geographie und Mathematik am Gymnasium Bäumliholf zu unterrichten. Aktiv war Peter Lüscher nicht nur in der Lehrerfortbildung, sondern auch als Lektor für Fachdidaktik am Geographischen Institut der Universität Basel. 1991 wurde Lüscher zum Rektor des Gymansium Bäumlihof gewählt. Dieses Amt versah er bis im August 2006. Peter Lüscher ist seit 1969 mit Elisabeth LüscherKnellwolf verheiratet und Vater von zwei Söhnen.

Anna-Katharina Schmid Anna-Katharina Schmid hat in Riehen und Basel die Schulen besucht und mit der Maturität am Gymnasium Bäumlihof abgeschlossen. Sie studierte an den Universitäten Basel und Berlin Deutsch, Geschichte und Sport und erwarb 1986 am damaligen Pädagogischen Institut Basel das Diplom als Gymnasiallehrerin. Von 1986 bis 2001 unterrichtete sie am Freien Gymnasium Basel und am Gymnasium Liestal. Ab 1999 betätigte sie sich freiberuflich als Organisationsentwicklerin und Schulberaterin und leitete verschiedene Seminarien im Schulbereich. Von 2001 bis 2004 war sie Projektleiterin für Personal- und Organisationsentwicklung im Zentralen Personaldienst des Kantons Basel-Stadt. 2004 wechselte sie ans Gymnasium Bäumlihof und übernahm nebst einem Unterrichtspensum die Funktion einer Konrektorin. Seit August 2006 ist sie Rektorin des Gymnasium Bäumlihof. Anna-Katharina Schmid ist verheiratet und Mutter von drei Kindern.

^ nach oben