1985

25 Jahre Jahrbuch z'Rieche

Gerhard Kaufmann

Vor 25 Jahren ist das erste Riehener Jahrbuch erschienen; ein schmales, jedoch bereits inhaltsschweres Bändchen von 64 Seiten. Dr. Paul MeyerMaurer, Mitinitiant und erster Redaktor dieser an die Tradition früherer «Kalendermacher» anknüpfenden Neuschöpfung, war im Zeitpunkt des Erscheinens der Erstausgabe 1960 keineswegs sicher, ob auf den ersten Band auch ein zweiter folgen würde.

Seither ist ein Vierteljahrhundert vergangen und das Riehener Jahrbuch hat Jahr für Jahr seine Neuauflage erfahren, von vielen Lesern jeweils mit Spannung erwartet. Die für die Herausgabe Verantwortlichen haben es verstanden, dem Buch einen ansprechenden Inhalt zu geben, schöpfend einerseits aus den Ereignissen des abgelaufenen Jahres, anderseits aus Riehens bewegter Vergangenheit. Dazu kommen in loser Folge Beschreibungen und Bildreportagen, die Einblick gewähren in das in unserer Gemeinde in reichem Masse vorhandene Sammelgut privater Sammler und Mäzene. Mit diesem Konzept - umfassend die Schwerpunkte aktuell, lokal-historisch, zeitlos - hat sich die Jahrbuchredaktion ein von Ausgabe zu Ausgabe wachsendes Stammpublikum geschaffen.

Für den Gemeinderat stellt das Riehener Jahrbuch ein wichtiges Instrument dar in seinen Bemühungen, das Gemeindebewusstsein zu fördern, die Verbindung zu auswärts wohnenden Riehenern aufrechtzuerhalten und dem Neuzuzüger den Zugang zur neuen Wohngemeinde und ihren Institutionen zu erleichtern.

Die Fülle des Materials, das sich in den 25 Jahrbüchern angesammelt hat, bot Anlass, zusammen mit dem vorliegenden «z'Rieche 1985» einen Registerband herauszugeben. Dem interessierten Leser erschliesst sich nun der Reichtum der ganzen Reihe auf gediegene Weise.

Der Gemeinderat dankt allen, die am Jahrbuch ihr Interesse bekunden und zu dessen Erscheinen beitragen: den Verfassern der verschiedenen Beiträge, den privaten Sammlern, die durch das Medium Jahrbuch die öffentlichkeit an ihrem Sammelgut teilhaben lassen, dem Gestalter und Drucker und schliesslich auch dem Leser. Ein besonderer Dank gilt der Redaktionskommission unter der Leitung von Frau Lukrezia Seiler. Die sorgfältige Arbeit der Kommission findet ihren sichtbaren Ausdruck im Aufspüren, in der Auswahl und in der Präsentation von meist unveröffentlichtem Bildmaterial, aber auch in der sich auf einem hohen Niveau bewegenden drucktechnischen Fertigung, die jeden einzelnen Band auszeichnet. Mögen den bereits erschienenen 25 Bänden noch viele folgen.

Gerhard Kaufmann, Gemeindepräsident
^ nach oben